Service-Navigation

Suchfunktion

Milch

Kontakt

Richard Riester
Abteilungsleiter Agrarmärkte und Qualitätssicherung

07171 / 917 205 

llm@lel.bwl.de



Telefonverzeichnis der LEL

Marktlage Milch

Am Welt-Milchmarkt hat sich die seit Dezember anhaltende positive Stimmung zuletzt leicht abgeschwächt. Der Global Dairy Trend Tender in Neuseeland hat nach 11 Versteigerungen mit steigenden Preisen am 21.5. mit -1,2 % erstmals wieder etwas niedriger notiert. Hin-tergrund für die relativ gute Stimmung sind rückläufige Anlieferungen der 9 größten Exporteure. Im März lagen diese mit -0,7 % zum dritten Mal in Folge im Minus.
In der EU lagen die Anlieferungen von September bis Februar trockenheitsbedingt unter den jeweiligen Vorjahreswerten. Der Tiefpunkt war im Januar mit -1,2 %, seither steigen die Mengen wieder, im März lagen die Anlieferungen bereits wieder bei +1,3 %. Insbesondere im Vereinigten Königreich, Irland und Polen stiegen die Mengen stärker.
Das deutsche Rohstoffaufkommen steigt dieses Jahr saisonal nicht so stark wie 2018 und liegt seit Anfang April unter der Vorjahreslinie. In KW 20 betrug der Rückstand -1,4 % zum Vorjahr. Nach wie vor liegt der Osten mit -2,9 % deutlich zurück.
Am Spotmarkt liegen die Preise aktuell mit 28,3 ct/kg saisonal niedrig, wobei Rahm schwächer gehandelt wird, während Magermilchkonzentrat weiter gefragt ist.
Der Kieler Rohstoffwert zeigt sich seit Februar schwächer und lag im April bei 30,6 ct/kg. Der von den EEX-Kursen abgeleitete „Kieler Börsenmilchwert“ geht für 2019 von stabilen Preisen aus und zeigt derzeit Erzeugerpreise von 33 - 35 ct/kg.
Die Auszahlungspreise der Molkereien sind im bisherigen Jahresverlauf weitgehend stabil geblieben. Im März wurden 35,26 ct/kg (4,0 % Fett) bezahlt, gegenüber 34,73 ct/kg im Januar. Der Abstand zum deutschen Schnitt hat sich wieder vergrößert und lag im März bei 1,8 ct/kg. Gegenüber Schleswig-Holstein liegt der Mehrerlös sogar bei 3,8 ct/kg.

Bei Biomilchprodukten entwickelt sich der Absatz mit dem Einstieg der Discounter dynamisch, bei Trinkmilch, aber auch Käse und Butter werden im ersten Quartal zweistellige Wachstumsraten erzielt. Angebotsseitig ziehen die Mengen mit dem Weideaustrieb wieder an, bereits im März lagen die deutschen Anlieferungen wieder bei +6,5 %, in Baden-Württemberg noch bei +2,9 %. Gleichzeitig wird viel EU-Biomilch aus Dänemark und Österreich angeboten, so dass EU-Bio unter Druck steht. Die Preise gehen saisonal leicht zurück, im April wurde nach Zahlen von Bioland in Baden-Württemberg 48,3 ct/kg bezahlt.

31.05.2019

Milchpreis Baden-Württemberg 15 Jahre
Milchpreis Baden-württemberg
Milchpreis Deutschland

Bestellen Sie hier unseren KOSTENLOSEN NEWSLETTER

6 mal im Jahr informiert über aktuelle Entwicklungen auf  landwirtschaftlichen Märkten.

AGRARMÄRKTE 2018

Kapitel 11 Milch

  Text (974 kB)
  Folien (2.345 kB)

Jahresheft Milch

Das Jahresheft Milch 2010 erhalten Sie hier.

Milchinhaltsstoffe Baden-Württemberg
Milchanlieferung Baden-Württemberg
Milchpreis Baden-Württemberg & Deutschland 15 Jahre
Milchkühe 2017
Class III Milchkontraktkurse CME Chicago (in €)
Class III Milchkontraktkurse CME Chicago (in $)
Flüssigmilch Kontrakte EEX
Monatlicher Milchpreis

Amtliche Preisfeststellung für Milch

(Erzeugerpreise in Cent/kg, ab Hof, ohne Mwst)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

kumuliert

 

Jahr

Jan

Feb

Mrz

Apr

Mai

Jun

Jul

Aug

Sep

Okt

Nov

Dez

(Jan-März)

Jahr

Baden-Württemberg

2016

29,0

28,2

27,0

25,9

24,2

23,8

25,1

26,0

28,1

30,2

32,5

32,7

28,1

28,6

2017

33,0

32,9

32,9

33,2

33,6

34,3

35,2

35,7

38,0

38,3

38,7

38,7

32,9

36,3

2018

36,2

35,3

34,7

34,3

34,1

34,3

34,7

35,2

35,6

36,0

36,3

36,3

35,4

36,5

2019

35,7

35,6 35,3
s35,3

35,5

± ct/kg

-0,5

+0,3
+0,5
+1,0








+0,1

Bayern

2016

29,4

28,8

27,8

26,6

25,5

25,3

25,4

26,0

27,1

29,0

30,7

31,4

28,7

28,4

2017

32,8

33,0

33,2

33,3

33,7

34,6

36,1

36,9

37,7

38,7

38,8

38,7

33,0

36,6

2018

37,5

36,5

35,4

34,1

34,0

34,3

34,6

34,8

35,3

35,8

35,9

35,9

36,4

36,0

2019

35,5

35,4 35,4

35,4

± ct/kg

-2,0
-1,1
-0,0









-1,0

Deutschland

2016

27,5

26,8

25,8

24,6

23,1

22,8

23,2

23,9

25,7

28,8

31,2

31,9

26,7

26,7

2017

32,5

32,7

32,6

32,7

33,3

34,4

36,0

37,3

38,5

39,1

39,0

38,5

32,6

36,2

2018

35,5

33,4

32,7

32,2

32,2

32,7

33,3

34,0

34,7

35,1

35,3

34,7

39,9

34,4

2019

33,8

 33,7 33,5

33,7

± ct/kg

-1,7
+0,3
+0,8









-0,2

Erzeugerpreise für konventionell erzeugte Kuhmilch nach Erzeugerstandort (bei 4,0% Fett und 3,4% Eiweiß) nach der Meldeverordnung Milch, einschließlich Zuschlägen (S-Klasse, Verwertung, Saison, Liefermengen, etc.), abzüglich Abzügen (Kl. 2, Zellen, Hemmstoffe, etc.), abzüglich bundeseinheitlicher und landesspezifischer Abgaben (soweit auf den Milchgeldabrechnungen ausgewiesen).
Monatswerte und kumulierte Werte ohne , Jahreswerte mit Nach- und Abschlusszahlungen. Nach- und Abschlusszahlungen werden auf das Jahr des Auszahlungszeitpunktes angerechnet. Die BLE behält sich die Änderungen der Ergebnisse vor.
s) Schätzung LEL
Quelle: BLE



jährlicher Milchpreis

Kalenderjahr

2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018
Fettgehalt (in %) 4,22 4,20 4,17 4,17 4,17 4,17 4,17 4,14 4,18 4,17 4,14 4,15 4,17 4,12 4,10
Eiweißgehalt (in %) 3,44 3,43 3,40 3,42 3,40 3,40 3,41 3,40 3,41 3,42 3,41 3,41 3,43 3,44 3,46
Nettofettwert (in Ct / % Fett) 3,00 3,00 2,72 2,70 2,69 2,71 2,71 2,72 . . . . . . .
Nettoeiweißwert (in Ct / % Eiweiß) 3,81 3,81 4,10 4,17 4,17 4,12 4,13 4,12 . . . . . . .
Erzeugerpreis Rohmilch, Molkereistandort, 4,0% Fett, 3,4 % Eiweiß (in Ct/kg, o. MwSt.) 28,94 28,51 28,15 34,24 36,48 25,73 31,34 35,30 31,79 37,51 .
. . . .
Erzeugerpreis konventionelle Kuhmilch, Erzeugerstandort, 4,0% Fett, 3,4 % Eiweiß (in Ct/kg, o. MwSt.) . . . . . . . . 31,59 37,28 38,67 31,36 28,58 36,26
Quelle: LEL Schwäbisch Gmünd (bis 2008), BLE Bonn (ab 2009)

Fußleiste