Marktlage Tierischer Bereich

Rinder im Schnee; Bild A. Bader LEL

Marktblick KW 02/23 und Marktlage vom 30.11.2022.

KW 02/23

VEZG hält dem Preisdruck stand 

Am Schlachtschweinemarkt hatte sich im Dezember die Nachfrage nach Schlachtschweinen und Schweinefleisch deutlich belebt. Sowohl Verarbeitungs- als auch Konsumfleisch wurden vor Weihnachten rege nachgefragt. Die hohen Rindfleischpreise ließen wieder mehr Verbraucher zu preisgünstigerem Schweinefleisch greifen. Durch die günstige Feiertagskonstellation entfielen kaum Schlachttage, so dass die Landwirte ihre Schweine stetig absetzen konnten und sich über den Jahreswechsel keine Überhänge gebildet haben. 

Dafür sorgten auch die relativ geringen Angebotsmengen. Die Mastschweinebestände sind laut der Viehzählung im November in Deutschland um 11,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesunken. In Baden-Württemberg wurden sogar 15,1 Prozent weniger Mastschweine gezählt. Der Verband der Fleischwirtschaft (VDF) warnt sogar davor, dass es 2023 zu Versorgungslücken mit Schweinefleisch aus deutscher Produktion im Lebensmittelhandel kommen könnte. 

Der Vereinigungspreis liegt seit Dezember unverändert bei 2,00 Euro/kg SG. Allmählich wird der Preisdruck jedoch größer. Während sich die geringen Stückzahlen trotz rückläufiger Nachfrage gut absetzen lassen, fordern die Schlachter aufgrund des aktuell ruhigen Fleischhandels Preisabschläge. Erschwert wird der Fleischabsatz derzeit durch günstigere Ware aus dem Ausland. Vor allem dänisches Fleisch drängt derzeit verstärkt auf den europäischen Markt, da der Absatz nach China schwächelt. Dennoch konnte die VEZG zuletzt dem Preisdruckt standhalten und belässt ihre Preisempfehlung bei 2,00 Euro/kg SG.

Der Ferkelbestand ist laut Novemberzählung in Baden-Württemberg um 5,8 Prozent zurückgegangen. Im gesamten Bundesgebiet beläuft sich der Bestandsrückgag gegenüber dem Vorjahr sogar auf -9,1 Prozent. Aufgrund der derzeit regen Nachfrage bei gleichzeitig geringem Angebot konnten die Ferkelpreis zuletzt einen leichten Aufschlag verzeichnen. Die Aktuelle Ferkelnotierung liegt derzeit bei 65,60 Euro/25-kg-Ferkel. 

© Vees, LEL Schwäbisch Gmünd
www.agrarmaerkte-bw.de

 

Informationen  zum Datenschutz und zum Einsatz von Cookies auf dieser  Seite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung