Marktlage Pflanzlicher Bereich

Getreide Feld; Bild R. Müller LEL

KW 04/23

Bestände räumen planmäßig danke niedrige Preise 

In der ersten Saisonhälfte zeigte sich der Absatz bis jetzt zwar höher als im Vorjahr, ein Umstande der aber mit niedrigen Preisen erkauft wurde. Aufgrund der deutlich höheren Bestände am Bodensee war dies allerdings auch von Nutzen um die zweite Saisonhälfte nicht zu belasten.
Die durchschnittlichen Preise für Tafeläpfel Klasse I liegen laut Marktstatistik seit Beginn der neuen Saison mehr oder weniger konstant bei niedrigen 53 €/dt. Klasse II-Ware wird für rund 33 €/dt gehandelt. Im Vergleich zur Vorsaison wurde vor einem Jahr bei beiden Klassen rund 10 €/dt mehr erzielt. Für Mostobst wird rund 11 €/dt ausbezahlt. 
Aufgrund guter Qualitäten besteht bei Gala Royal kein Verkaufsdruck, weshalb bei der Sorte bereits einzelne Preise vorsichtig angehoben werden können. Von der Sorte Elstar sind gute Qualitäten gesucht. Der heiße Sommer des vergangenen Jahres hat hier teilweise seine Spuren bei der Haltbarkeit hinterlassen. Braeburn und Jonagold werden hauptsächlich als Beutelware vermarktet.
Das neue Jahr begann mit dem Tag des Deutschen Apfels zwar vielversprechend, zum Monatsende hin zeigt sich der Markt aber zusehends schwächer. Besonders spürbar ist das sinkende Kaufinteresse bei Premiumware, Angebote mit günstiger Beutelware werden dagegen gut nachgefragt. 
Alles in allem blickt man auf einen stabilen Markt mit der Hoffnung auf etwas festere Preise in zweiten Saisonhälfte.

© Kreisel, LEL Schwäbisch Gmünd
www.agrarmaerkte-bw.de

Qualitätsweizen aktuell

Brotweizen aktuell

Braugerste aktuell

Körnermais aktuell

Futtergerste aktuell

Futtergetreide aktuell

Futterweizen aktuell

Raps aktuell

 

Informationen  zum Datenschutz und zum Einsatz von Cookies auf dieser  Seite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung