Service-Navigation

Suchfunktion

  • Tierische Märkte

Ansprechpartner
Tierische Märkte
Agrarmärkte 2017
Marktblick

 



Erlöse unter dem Vorjahr


Eine schwache Inlandsnachfrage, hohe Schlachtgewichte, sowie währungsbedingte Probleme im Export sorgten in den letzten Wochen für Druck auf den Markt und die Erlöse. Die Stabilisierung des Schlachtschweinepreises in den vergangenen Wochen wurde jedoch flächendeckend akzeptiert und in der laufenden Woche wird der Markt zumeist als ausgeglichen beschrieben.


Obwohl die angebotenen Mengen an Schlachtschweinen weiterhin durchaus umfangreich sind, lassen sie sich zumeist platzieren. Zwar gibt es mancherorts noch kleinere Überhänge, diese lösen sich aber zusehends auf. Auch der Fleischmarkt zeigt sich etwas lebhafter, auch wenn nicht gerade von flotten Geschäften gesprochen werden kann. Entsprechend lag die Preisempfehlung der Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch in der dritten Woche in Folge unverändert bei 1,50 €/kg SG.


In der KW 41 wurden von den preismeldepflichtigen Betrieben in Deutschland 995.424 Schweine der Handelsklassen S-V geschlachtet. Damit wurden bis zu dieser Woche in Deutschland 0,6 % weniger Schweine geschlachtet als 2016.


In KW 42 wurde von den preismeldepflichtigen Schlachtbetrieben in Baden-Württemberg für 68.639 Schweine der Handelsklassen S-P ein Preis von 1,56 €/kg Schlachtgewicht bezahlt.


© Stetter, LEL Schwäbisch Gmünd
www.agrarmaerkte-bw.de



Stand: 18.10.2017

Aktuelle Preise

(KW 41, Baden-Württemberg)

Ferkel
48,10
€/Ferkel
Schweine(S-P)
1,56
€/kg SG
Altsauen (M)
1,22
€/kg SG
Jungbullen (E-P)
3,96
€/kg SG
Kühe (E-P)
3,01
€/kg SG
Färsen (E-P)
3,58
€/kg SG
Kälber (E-P)
5,12
€/kg SG
Kälber (FlV)
5,19
€/kg LG
Kälber (Sbt.)
70,24
€/Tier
Eier (L/Boden)
19,50
Ct/Ei
Milch (Aug)
35,60
Ct/Liter

Quelle: LEL, LBV, BLE

Fußleiste